Erstkommunion Sakramentenkatechese

 

Familien- und Erstkommunionkatechese in der Seelsorgeeinheit Eschach-Neckar

Die Erstkommunionkatechese bietet die Chance sich untereinander und die Gemeinde kennenzulernen, aber sie bietet den Eltern und Kindern auch die Möglichkeit sich je nach Begabung und Interesse in der Gemeinde einzubringen.

Bedeutung der Sakramente
Die Sakramente Taufe, Eucharistie und Firmung stehen in einem inneren Zusammenhang. Sie sind gemeinsam Feiern der Eingliederung in die Kirche. Heute liegt der Schwerpunkt auf der stufenweisen Eingliederung. Das bedeutet jedes Sakrament wird einzeln gefeiert.

Sakramente sind heilige Zeichen
Auf je eigene Weise beschreibt jedes Sakrament die Beziehung zwischen Gott und den Menschen. Sakramente sind heilige Zeichen, wobei das Ur-Sakrament Jesus Christus ist. In diesen heiligen Zeichen feiern wir die Zusage Gottes: Ich bin da, ich gehe mit dir auf deinem Weg, ich führe dich in eine gute Zukunft.

Stärkung des Glaubens durch die Feier der Sakramente
Die Feier der Sakramente stärkt den Glauben jeder und jedes Einzelnen und festigt die christliche Gemeinschaft.

In Brot und Wein verbunden zum Sakrament der Eucharistie
Jeder Mensch braucht das Notwendige zum Leben. Erst wenn die Grundbedürfnisse, wie Nahrung und Kleidung befriedigt sind, er genügend Wertschätzung und Achtung erfährt, dann kann Leben wirklich gelingen. Die biblische Antwort auf dieses Grundbedürfnis des Menschen heißt Kommunion, Gemeinschaft. Gemeinschaft ist Teilhaben und Teilgeben. Es ist ein Grundwort für das Verständnis der Eucharistie. Selbst beschenkt, beschenken wir andere. Das eucharistische Mahl verbindet alle, die den Leib Christi empfangen, zu einer Gemeinschaft.

Einladung zur Begegnung mit Jesus Christus in Brot und Wein
Die Einladung sich mit Jesus Christus im Zeichen von Brot und Wein zu verbinden ist die dichteste Erfahrung von Gemeinschaft, die wir Menschen erleben können. Hier erfahren wir seine Solidarität sozusagen im eigenen Leib. Kommunionkatechese bedeutet bewusst machen der Beziehung Jesu zu uns und umgekehrt.

Feier des Dankes in der Gemeinschaft der Christen
Jeder Einzelne ist eingeladen zu diesem Mahl indem sich Jesus uns schenkt. Wir feiern jedoch nicht jeder für sich, sondern in der Gemeinschaft aller die getauft sind. Eucharistie heißt übersetzt „Danksagung“. Wir danken Gott für Jesus Christus, der konsequent für die Botschaft vom Reich Gottes, für Gerechtigkeit und Liebe unter uns Menschen gelebt hat und dafür bis in den Tod ging. Wir danken Gott, dass er Jesus auferweckt hat. Diese Wandlung von Tod zum Leben ist der Grund, warum wir zusammenkommen, um Eucharistie zu feiern. Jeden Sonntag wird dieses Geheimnis des Glaubens gefeiert und so erfüllt sich der Auftrag Jesu: „Tut dies zu meinem Gedächtnis“.